Header Image

Kurzer Rückblick

28.08.2022

In all den (Podcast) Gesprächen, die ich in den vergangenen Jahren führte, kam immer wieder das Thema Erfolg auf.  Meine Journalbücher beinhalten mittlerweile einige Seiten, auf denen das Thema „Erfolg“ behandelt wird. Doch was ist mein Entschluss?

 

 

Oftmals denkt man, dass Erfolg das Einzige ist, dass einem Respekt verschafft. Gut! Wenn Du der Meinung bist, würde ich vorschlagen, auf Deinen Erfolg hinzuarbeiten. Der Weg zum Erfolg ist allerdings wie eine Achterbahn und wenn Du ganz unten bist, wirst Du sehen, dass auch die Tiefpunkte gar nicht so schlimm sind und wenn Du schlussendlich Dein Ziel erreichst, wirst Du bemerken, dass Dein Erfolg überhaupt keine Rolle spielt.

Das sind die heimtückischen Intrigen unseres Gehirns. Das Gehirn macht uns vor, was wir alles Benötigen und tun müssen, um erfolgreich zu sein. Aber jetzt kommt das Spannende!

Es gibt keinen Erfolg, der groß genug ist, dass Du für immer davon genug hast. Es gibt kein Getränk, dass so durstlöschend ist, dass Du nie wieder etwas trinken musst. Es gibt kein Essen, dass so schmackhaft und überwältigend ist, dass Du nie mehr Essen möchtest. Warum denkt man dann beim Erfolg: Wenn ich das erreicht habe, bin ich glücklich?

 

Genieße den Weg

Wenn es um das Thema Erfolg geht, kann man es auch mit trinken, Sex und essen gleichsetzten. Egal was man erlebt, man wird immer wieder danach lechzen. Doch dabei sollte eines niemals fehlen, nämlich die Achtsamkeit. 

Wer achtsam trinkt, isst, Sex oder Erfolg hat, genießt immer den Weg und den Prozess. Das Ziel ist es nicht, dass man ankommt. Das Ziel lautet, dass man losgeht und den Weg genießt.

Rober Pacher