Header Image

Die 1 % Methode

12.06.2022

Unsere Ergebnisse im Leben sind nichts weiter als eine verzögerte Darstellung unserer Gewohnheiten. Somit bestimmen nicht unsere Ziele das Niveau unseres Lebens, sondern unsere selbstgeschaffenen Systeme. 

 

 

Das Erreichen eines Zieles ist nur eine Momentaufnahme, nach der wir nie wirklich strebten. Wir reden uns selbst ein: Wenn ich dieses Ziel erreiche, dann bin ich glücklich. Das Problem hierbei ist nur, dass sich unsere Ziellinie ständig verschiebt und ein kurzer Glücksmoment von unseren Meilensteinen abhängig gemacht wird -> Sinngemäß: Sollte sich doch mein zukünftiges Ich einmal kurz am Glück erfreuen.

 

Ziele erzeugen eine „entweder-oder-Situation“. Entweder man erreicht sein definiertes Ziel oder man tritt den Club des Scheiterns bei. Durch diese Einstellung beschränkt man die Wahrnehmung auf sein eigenes Glück, denn Exzellenz ist niemals etwas, das einmalig ist. Es ist eine Art zu handeln und zu leben. Das Glück findet man nicht in dem Erreichen seiner Ziele, sondern auf dem Weg dorthin.

 

Es geht nicht darum, ein Buch zu lesen, sondern zu einem Leser zu werden. Es geht nicht darum, zu meditieren, sondern zu einer meditierenden Person zu werden. Es geht nicht darum, abzunehmen, sondern sich gesünder zu ernähren.

 

System vor Ziel

Das Buch „1 % Methode“ beziehungsweise „Atomic Habits“ von James Clear vermittelt anschaulich, wie kleine Veränderungen eine große Wirkung in unserem Leben erzielen. Systeme schaffen es, dass man seine Erwartungen nicht nur erzielt, sondern auch übertrifft, da man mit einer Gewohnheit einfach weitermacht. 

 

Durch den langhaltenden Prozess Deiner Gewohnheit wird sich Dein Leben nach und nach verändern. Wenn Du heute Sport machst, wirst DU am nächsten Tag kein Sixpack haben. Wenn Du allerdings jeden Tag Sport machst und das über Monate, wirst Du einen deutlichen Unterschied wahrnehmen.

 

Es sind die kleinen Gewohnheiten und Verbesserungen, die auf Dauer eine große Wirkung entfalten. 1 % am Tag reicht schon aus! 

 

Was sind Deine Gewohnheiten, die Dein Leben besser machen? 

Rober Pacher