Header Image

7 Stoische Zitate über Prioritäten

07.08.2022

Ryan Holiday brachte mich auf den Pfad der Stoiker und das durch Zufall. Der Zufall bestand darin, dass ich mit einer Bekannten telefonierte, die mir das Buch „Operation Shitstorm“ von Ryan Holiday empfahl. Voller Tatendrang bestellte ich direkt das Buch und las es in der darauffolgenden Woche. Die geschriebenen Worte von Ryan Holiday inspirierten mich so sehr, dass ich mich auf die Suche nach weiteren Büchern von ihm begab. 

Unweigerlich stieß ich auf die Bücher: Dein Ego ist Dein Feind, Das Hindernis ist der Weg und In der Stille liegt der Weg. Ohne zu wissen, welche Inhalte diese Bücher preisgeben, bestellte ich sie einfach, da ich irgendwie eine Faszination gegenüber den Titeln verspürte. Mit meiner Intuition lag ich richtig und so kam ich auf den Geschmack der Stoiker.

Seit 4 Jahren beschäftige ich mich nun mit den Stoikern und bin immer wieder fasziniert, welche Tiefe und Weitsicht aus den Büchern und den damaligen Zitaten hervorgehen. Genau deshalb möchte ich heute 7 stoische Zitate mit Dir teilen, die Dir dabei helfen, Deine Prioritäten neu zu definieren.

 

 

„Wenn Du am Morgen widerwillig aufwachst, dann halte Dir vor Augen: Ich wache auf, um die Arbeit eines Menschen zu tun.“

- Marc Aurel

„Nur wer sein Ziel kennt, findet seinen Weg.“

- Epiktet

„Bleibe Deinen Vorsätzen wie gewöhnlichen Gesetzen treu - in der Überzeugung, dass Du eine gottlose Tat begehst, wenn Du sie missachtest.“

- Epiktet

Es gibt nur einen Weg zum Glück, und der bedeutet aufzuhören mit der Sorge um Dinge, die jenseits der Grenzen unseres Einflussvermögens liegen.

- Epiktet

Wir müssen die Dinge, die in unserer Macht stehen, möglichst gut einrichten, alles andere aber so nehmen, wie es kommt.

- Epiktet

Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen.

- Cicero

„Wenn jemand nicht weiss, zu welchem Hafen er segelt, ist kein Wind günstig.“

- Seneca

Rober Pacher